IFC und BIM-Manager

IFC und BIM-Manager

Modul IFC und BIM Manager

Was bedeutet BIM?

 

 

Heute hören Sie im Bauwesen überall von BIM und fragen sich sicher, was genau damit gemeint ist.

 

 

BIM (Building Information Modeling) oder zu Deutsch Bauwerksdatenmodellierung, beschreibt den Prozess der optimierten Planung, Konstruktion, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden in digitalisierter Form.

cadwork IFC und der cadwork BIM Manager

Wie arbeitet cadwork im BIM Prozess?
BIM wurde aus der Notwendigkeit heraus geschaffen, allen am Bau beteiligten Fachplanern eine gemeinsame Datenbasis zur Verfügung zu stellen. Das steigert die Qualität des Planungsprozesses, stellt allen Beteiligten jeweils aktuelle Daten zur Verfügung, verbessert den Informationsaustausch und steigert damit auch die Produktivität.

Für cadwork ist die Idee hinter BIM seit 30 Jahren eine zwingende Anforderung aus der Praxis. Sie als Holzbauer benötigten schon immer digitale 3D-Modelle, die neben der reinen Geometrie des Holzbaus auch Informationen zur Kalkulation, Bestellung, Statik, TGA, Produktion, Maschinenansteuerung, Montage und vieles mehr enthalten. Dank openBIM, das als Datenaustauschformat die IFC-Schnittstelle nutzt, ist die Sammlung der Daten heute auch firmen-, fachplaner-, und länderübergreifend deutlich einfacher geworden. Die Planung gemäss openBIM ist in vielen Bereichen des Holzbaus bereits heute im Einsatz und wird mehr und mehr zum Standard.

Zertifizierter IFC2x3 Import und Export mit cadwork

Mit dem zertifizierten cadwork IFC2x3 Import und -Export und der Möglichkeit, IFC4-Dateien einzulesen oder auszugeben, sind Sie bestens aufgestellt für das openBIM-Zeitalter. Sie können beispielsweise die 3D-Planungsdaten aus Architekturprogrammen wie Allplan, Revit oder ArchiCAD einlesen und im cadwork direkt für den Holztafelbau oder eine andere Bauweise aufbereiten. Dabei werden aus der Architektur neben den Geometriedaten auch alle dort definierten Sachdaten wie Namen, Materialien, Baugruppen oder Geschossen übernommen. Nachdem Sie Ihre eigenen Konstruktionsdaten im Modell ergänzt haben, können Sie das komplette Modell über den IFC-Export an den nächsten Fachplaner, zum Beispiel den TGA-Planer, weitergeben. Dieser plant Lüftungsanlage und Heizung in das Gebäude ein. Danach erhalten Sie das Modell mit allen Leitungen und Rohren wieder zurück, damit die notwendigen Änderungen oder Ergänzungen für Wand und Deckendurchbrüche konstruiert werden können. Dieses kleine Beispiel zeigt anschaulich, welches Potential für Sie als Holzbauer hinter openBIM steckt. Der in Zusammenarbeit aller Fachplaner entstandene virtuelle Zwilling des Gebäudes enthält im Idealfall alle Informationen, die Sie benötigen, um den Holzbau zu 100% vorzufertigen.

BIM Manager als Erweiterung der IFC-Schnittstelle für das Arbeiten im BIM Prozess

Über den reinen Datenaustausch hinaus bietet der cadwork BIM Manager als Erweiterung der IFC-Schnittstelle wichtige Funktionalitäten für das Arbeiten im BIM Prozess. Dazu gehören:

  • Multi IFC-Verwaltung
  • BIM Management Tool BMT
  • IFC Attribute Mapping
  • Unterstützung des BIM Collaboration Formats (BCF)
 
Detaillierte Informationen über das genaue Vorgehen erhalten Sie in unserem BIM Kompendium oder noch besser durch unseren BIM Spezialisten am eintägigen BIM Kurs in Herisau. Hier geht es zum Kursangebot 
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner